Wiesn-Dirndl-Trends 2019

Trachtentrends 2019
©pixabay.com/KRiemer

Während aktuell ein heißer Sommer seine Fashion-Kreise zieht, geht der Blick bereits in die modische Zukunft. Schon bald klopft der Herbst an der Türe und mit ihm viel Traditionelles. Der Bauernherbst und das Oktoberfest gelten als Institutionen für Trachten-Enthusiasten. Mit dem richtigen Style fühlt man sich nicht nur wohl, man wird auch zum echten Hingucker. Was aber ist diese Saison tatsächlich angesagt? Die Wiesen-Dirndl-Trends zeigen sich gleichermaßen traditionsbewusst und überaus abwechslungsreich.

Pastell lässt grüßen

Was bereits allerorts modischen Einzug gehalten hat, trifft nun auch in der Trachtenwelt ein: Pastelltöne sind absolut angesagt und veredeln jedes Kleid. Die Trachtenmode für das Oktoberfest verspricht aufregende Kombinationen mit Altrosa, Flieder oder zartem Mintgrün. Dieser dezente, unaufdringliche Look legt unglaubliche Stilmöglichkeiten offen und verleiht jedem Outfit zudem einen sanften, romantischen Touch. Beim Dirndl-Kleid an sich kommt es natürlich weiterhin auf die Länge an. Wer etwas traditioneller unterwegs ist, sollte den Saum zumindest das Knie umspielen lassen. Ein kurzes Dirndl ist vielerorts verpönt. Gerade das Sommerdirndl schafft diesen Spagat am und rums ums Knie perfekt und weiß auch auf der Wiesn oder beim Bauernherbst noch zu begeistern.

Der zeitlose Look

Natürlich darf der Klassiker bei den Dirndl-Trends 2019 auf keinen Fall fehlen. Es geht weiterhin recht hochgeschlossen vor sich. Die Kombination aus hochgeschlossener Bluse und Balkonett-Dirndl mit tiefem Dekolleté verpasst klassischen Schnitten einen reizvollen Twist. Mit Spitzenborte und Dreiviertelärmeln kommt diese Blusenvariante übrigens besonders gut. Apropos Bluse: Auch wenn sie traditionell zum Dirndl dazugehört, ist sie kein Muss. Gerade Kleider mit halsnahem Ausschnitt kommen ganz ohne Bluse aus. Stattdessen sorgen auffällige Blumenmuster für Aufmerksamkeit und gute Laune. Das restliche Styling sollte hingegen eher auf der zurückhaltenden Seite liegen, das Make-up dezent ausfallen.

Stilbrüche als Statement

Wiesn-Dirndl-Trends 2019
©pixabay.com/cstekelenburg

Traditionell oder modern? Das ist Jahr für Jahr die große Glaubensfrage, vor allem wenn es um die Wiesn-Dirndl-Trends geht. Tatsächlich können Stilbrüche prima funktionieren, sofern sie angebracht sind und das Outfit aufwerten. Krasse Abweichungen von der klassischen Linie fallen negativ auf, und so lassen sich entsprechende Statements am besten im Kleinen setzen. Bis vor wenigen Jahren wäre Samt beispielsweise ein absolutes No-Go gewesen, findet nun aber selbst bei namhaften Trachtenherstellern zunehmend Verwendung. Das schwere Material ist allerdings eher für kühlere Wiesn-Tage gedacht. Deutlich mehr Freiheit gibt es jetzt zudem am Fuß. Die Schuhmode fürs Oktoberfest und den Bauernherbst könnte wilder kaum sein. Sneaker und Dirndl, das passt mittlerweile einfach. Selbst eigens designte Trachten-Sneaker halten aktuell Einzug und sorgen dafür, dass man länger auf den Füßen bleiben kann. Espadrilles mit Pailletten oder Spitze setzen ebenfalls ungewöhnliche wie charmante Akzente. Mit einer extravaganten, auffälligen Clutch kombiniert, balanciert es sich prima auf dem schmalen Grat zwischen kontemporärem Modebewusstsein und traditionellem Anspruch.

Mehr Wiesn-Dirndl-Trends gibt es auf den Brandboxx-Fachmessen zu sehen. Bereits am 16. und 17. Juli 2019 wagt die HOT1/Tracht & Country Premiere einen hochspannenden Blick in die Zukunft der Trachtenmode. Bei Fragen und Akkreditierungswünschen hilft das Messeteam der Brandboxx Salzburg gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Top