Mister Austria 2013 Philipp Knefz im Gespräch

Model Philipp KnefzJung, attraktiv, gestählter Body und auch noch sympathisch – der gebürtige Steirer und Mister Austria 2013 Philipp Knefz ist außerdem sehr ehrgeizig und sehr erfolgreich. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Marketing- und Sales-Manager für eine Fitnessstudio-Kette sicherte er sich nicht nur die Lizenz für den „Mister Austria“ sowie für die drei Bundesländer-Titel in der Steiermark, in Kärnten und im Burgenland (bis 2017), sondern gründete auch seine „Mister Company“. Über die PR- und Modelagentur vermittelt er mehr als 100 junge Männer für Fotoshootings und Modeschauen. Auch seine Fitness-Videos auf YouTube sind ein großer Erfolg.

Wir baten Philipp Knefz zum Gespräch über sein Leben und seine Karriere.

Wolltest Du schon immer Model werden?

Bei meiner Laufbahn kann ich nur eines sagen, nämlich dass es zu 100 % keinen Fahrplan dahinter gab. Manche bezeichnen mich als „Getriebenen“, und so will ich, egal in welchem Bereich, immer besser und reifer werden. Dass dies über den Fitnessbereich zum Modeln führte, ist für mich eine Bestätigung, dass man es richtig gemacht hat und „jetzt“ einen Körper / ein Gesamtbild repräsentiert, dass andere Menschen als „ansehnlich“ bzw. „schön“ empfinden. Und all das funktioniert nur, weil ich Spaß daran habe. Erst wenn man es gern macht, macht man es gut. Mittlerweile liebe ich es!

Was ist Dein Lieblingsessen? Passt Du auf beim Essen?

Haha, Essen ist der Punkt! Sixpacks are made in the kitchen. Meine Ernährung ist Kern meines Energiehaushalts und meines Lifestyles. Man betankt sein Auto ja auch nicht mit schlechtem Öl oder Benzin. Es muss gesund und ausgewogen sein und, wie man im Fitnessbereich sagt, „es muss funktionieren“.

Meine Lieblingsspeise kann ich aber trotzdem sehr einfach nennen, und zwar sind das eigene Forellen von meinem Opa, herausgebraten in Butter, mit eigenen Kartoffeln und einem schönen Salat aus dem eigenem Garten.

Philipp KnefzHast Du einen Diät- bzw. Ernährungs-Geheimtipp?

Der einfachste Tipp ist vom Abendessen bis zum Frühstück eine strikte Essenspause von 12-14 Stunden einzuhalten. Somit kann der Körper das Zugeführte optimal verdauen und der Schlaf ist deutlich besser. Zusätzlich isst man weniger Kram zwischen den Hauptmahlzeiten.

Wie lange hat es gedauert, diesen Traumkörper zu bekommen? Oder warst Du immer schon so sportlich?

Ich trainiere, seit ich 15 Jahre alt bin, und der Zustand beim Start war definitiv nicht sportlich, sondern eher speckig.

Das wird sicher die Mädels interessieren – hast Du eine fixe Freundin?

Als „Liebling der Schwiegermütter“ war ich schon immer ein Beziehungstyp und habe jetzt auch seit fast fünf Jahren eine Freundin.

Wie würdest Du Dich mit drei Worten beschreiben?

Konstant, konsequent, getrieben.

Welchen Tipp hast Du für junge Männer, die vom Modelbusiness träumen?

Man darf sich nicht zu schnell zu viel erwarten. Es ist ein aufbauendes Geschäft und gut Ding braucht Weile. Trotzdem sollte man nie aufhören an sich zu arbeiten und weiter nach vorne zu pushen. Man kann sich überall und von jedem etwas abschauen. Selbst wenn es nur Dinge sind, die man nicht machen sollte!

Du bist ja auch in Social-Media-Kanälen unterwegs – welcher Kanal ist Dein Favorit?

Ach, ich probiere gerade einiges aus. Instagram funktioniert am einfachsten und macht gerade am meisten Spaß. YouTube bringt am meisten, ist aber viel Arbeit. Facebook-Pages werden zu stark reguliert. Aber trotzdem muss man versuchen, alle drei zu bespielen und sich breit aufzustellen.

Philipp, danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Die heimische Model-Elite gibt es natürlich auch heuer wieder am Laufsteg der Fashion Night im Rahmen der Fashion Premiere zu sehen. Das Brandboxx-Team freut sich auf Ihre Akkreditierungsanfrage.

Schreibe einen Kommentar

Top