5 Tipps zur Showroom-Gestaltung

Sie haben sich also für einen Schauraum entschieden und setzen damit auf eine Dauerausstellungsfläche, mit der Sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte optimal in Szene setzen können. Tatsächlich ist „können“ das Schlüsselwort, denn wenn die Präsentation nicht stimmt, hilft auch der beste Standort nicht. Mit diesen fünf Tipps zur Showroom-Gestaltung wird aus Ihrem Ausstellungsbereich in Windeseile ein attraktiver Point of Sale.


Die wichtigsten Tipps zur Showroom-Einrichtung im Überblick

Ein Showroom bringt viele Vorteile mit sich. Sie richten sich in unmittelbarer Kundennähe ein und können durch Location-Targeting die richtige Zielgruppe besser ansprechen. Gleichzeitig steht Ihnen ein kleiner Veranstaltungsraum zur Verfügung, der obendrein für Kundentermine die richtige Atmosphäre schafft. Wie das funktioniert, lesen Sie jetzt:

Showroom in der Brandboxx SalzburgIhre Marke, Ihr Showroom
Jeder Schauraum muss zunächst Ihren persönlichen Anforderungen genügen. Daher sollte er das Image und Auftreten Ihres Unternehmens als Marke repräsentieren. Ob hip und modern oder klassisch und elegant – die Einrichtung sollte zur Ware passen.

 

Kundenfreundlichkeit ist das A und O
Mit dieser Präsentationsfläche möchten Sie vor allem vorhandene und potentielle Klienten zu Bestellungen und Einkäufen ermutigen. Entsprechend kundenfreundlich sollte die Showroom-Gestaltung auch ausfallen. Anprobe- bzw. Produkttestmöglichkeiten sowie optimierte Order-Optionen – beispielsweise QR-Codes zum Kauf via Smartphone – dürfen nicht fehlen. Steht genug Platz zur Verfügung, können Sie ebenso über Stehtische und/oder Sitzmöglichkeiten nachdenken.

Klare Verkaufsbotschaft
Sie wissen, was Sie mit einem Schauraum erreichen wollen: mehr Geschäfte dank direkter Kundenbindung. Richten Sie Ihren Point of Sale auch wie einen solchen ein und wählen Sie Farben und Formen, die zum Stöbern und Verweilen ermuntern. Durch passende Beleuchtung setzen Sie Ihre Waren optimal in Szene.

Erzählen Sie eine Geschichte
Heutzutage ist das Internet größter Konkurrent des herkömmlichen Ladenraums. Fehlen die nötigen Reize und Stimuli, klickt sich der Kunde wahrscheinlich lieber durchs Netz. Storytelling ist mittlerweile ein großes Buzzword der Showroom-Gestaltung. Hat Ihre Marke etwas zu erzählen? Dann illustrieren Sie diese Geschichte, beispielsweise durch Displays oder Screens, die zum Point of Sale führen. Ist die emotionale Bindung erst einmal hergestellt, gestalten sich aufbauende Verkaufsgespräche deutlich leichter.

Schauraum in der Brandboxx SalzburgImpulse schaffen
Wenn Ihr Kunde Ihren Schauraum besucht, einkauft und dann nicht zurückkommt, haben Sie zwar ein kurzfristiges Geschäft erzeugt, aber nicht die nötige Bindung für weitere Besuche und Kaufhandlungen gesetzt. Durch gezielte Impulse fördern Sie regelmäßige Besuche Ihrer Präsentationsfläche. Scheuen Sie sich nicht davor, die Showroom-Gestaltung zu ändern und bestimmten Produktserien, neuen Markteinführungen, festlichen Anlässen oder einfach nur der Jahreszeit anzupassen. Gerade bei saisonaler Ware empfehlen sich entsprechende Modifikationen des Ausstellungsraums.

Mit diesen Tipps gestalten Sie Ihren Showroom in Windeseile so, wie Sie sich das wünschen. Sie suchen noch nach entsprechenden Präsentationsoptionen? Dann sind Sie im Sports & Fashion Center und dem Shoe Order Center der Brandboxx gewiss richtig! 225 Fixmieter können nicht lügen – wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Schreibe einen Kommentar

Top